Der Demografiekongress 2020

Der Demografiekongress 2020 wird als Präsenzveranstaltung vor Ort und zugleich als digitaler Kongress mit Live-Streams aller Kongressforen durchgeführt. Wir haben die Anzahl der Kongressforen aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln – mit weniger Teilnehmern – anpassen müssen.

Zum Programm  

Grundlegende Idee des Demografiekongresses ist die Gestaltung einer Gesellschaft des langen Lebens. Dies bleibt weiterhin ein zentrales Zukunftsthema und Markenzeichen des Demografiekongresses. Dem tragen wir Rechnung durch die Erörterung der wichtigen Themen Personalgewinnung und -entwicklung, Digitalisierung und Robotik, Altersmedizin und Pflege sowie kommunale Gestaltung des demografischen Wandels.

Die Corona-Pandemie zeigt eindeutig: Jeder von uns ist verwundbar! Deshalb wollen wir auf dem Kongress auch erörtern, wie unsere Sicherheitsarchitektur in Medizin und Pflege gerade mit Blick auf die ältere Bevölkerung verbessert werden kann.

Zudem müssen wir über den Tellerrand der Medizin, der Pflege und kommunalen Gestaltung des demografischen Wandels hinausblicken. In den letzten zwei Jahrzehnten haben zoonotische Erreger, die von Tieren auf Menschen überspringen können, weltweit deutlich zugenommen. Beispiele sind: SARS, MERS, Vogelgrippe, Schweinegrippe und jetzt das Coronavirus. Ursächlich hierfür ist unser Lebensstil. Beispielsweise führt die zunehmende Rodung von Wäldern - zur Produktion von Fleisch - Menschen und Wildtiere näher zusammen.

Die Biodiversität ist das Immunsystem der Erde. Die WHO hat in den letzten Jahren mehrfach davor gewarnt, dass die Verbreitung von Krankheitserregern durch den Klimawandel, die Zerstörung von Ökosystemen und die intensive Landnutzung zunehmen. Immer einheitlichere und industriell geprägte Landwirtschaftssysteme mit globalen Lieferketten zerstören die Brandmauern der Artenvielfalt. Aus alledem folgt: Ein langes Leben ist weltweit nur unter Beachtung der natürlichen Lebensgrundlagen möglich.

Wir werden deshalb im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung erörtern, wie eine ökologische und regional ausgerichtete Landwirtschaft unter Beachtung der planetarischen Ressourcen entwickelt werden kann. Grundlegend diskutieren wir die Zusammenhänge zwischen Demografie, Klimawandel und den Chancen einer nachhaltigen Entwicklung. Zur Einführung in dieses Thema konnten wir den ausgewiesenen Experten, ehemaligen Bundesumweltminister und Gründungsdirektor des Instituts für transformative Nachhaltigkeitsforschung, Prof. Dr. Klaus Töpfer, gewinnen. 

Wir freuen uns sehr auf Ihre Mitwirkung am Kongress, sei es vor Ort oder im Rahmen des Live-Streamings der Kongressforen. Bei den Live-Streams können Sie Fragen an die Mitwirkenden stellen und die Diskussion maßgeblich beeinflussen.

Der Demografiekongress 2020